Unfallchirurgie und Sportorthopädie im Klinikum Garmisch-Partenkirchen

Eine Kooperation auf höchstem Niveau

Für eine auch regional übergreifende optimale Versorgung von unfallchirurgischen und sportmedizinischen Patienten betreibt die BG Unfallklinik Murnau seit dem 01. Juli 2007 eine eigene Abteilung für Unfallchirurgie und Sportorthopädie im Klinikum Garmisch-Partenkirchen.

Die Abteilung für Unfallchirurgie und Sportorthopädie sichert die konservative und operative Versorgung von Verletzungen sowie die Behandlung von Folgeschäden und Arthrosen.

Schwerpunkte:

  • Gelenkchirurgie, akute Versorgung und Wiederherstellung von Funktionsverlusten nach Verletzung und bei Verschleiß.
  • Behandlung von Frakturen im Kindesalter und Wachstumsalter.
  • Ganzheitlichen Versorgung des alten Menschen mit Frakturen.
  • Handchirurgie
  • Fußchirurgie
  • Alpin- und Höhenmedizin

Eine ganz besondere Bedeutung hat traditionell zudem die Versorgung verletzter Sportler mit ihren funktionell sehr hohen und individuell ganz unterschiedlichen Anforderungen. Diesbezüglich bestehen zahlreiche Kooperationen mit lokalen Sportvereinen und –verbänden, zudem unterstützt das Ärzteteam der Unfallchirurgie und Sportorthopädie GAP aktiv die Organisation der Ski-WM 2011.

Die Patienten profitieren von modernen Operationsmethoden. Für diese kann das Team auf eine zeitgemäße, umfangreiche technische Ausstattung zurückgreifen. Intramedulläre Kraftträger, winkelstabile Implantate, kleinste handchirurgische Implantate und intraoperative Röntgen- und Navigationstechniken, bis hin zur minimal invasiven Gelenkchirurgie in allen Spielformen stehen zur Verfügung.

Gerade komplexe minimal invasive, zumeist arthroskopische Rekonstruktionen am Knie und Schultergelenk werden in der Unfallchirurgie/Sportorthopädie GAP in großer Fallzahl durchgeführt. Enge Verbindungen zur Universität und den entsprechenden Fachgesellschaften gewährleisten einen stets aktuellen Stand der Medizin. Eine modern ausgestattete Abteilung für Physiotherapie, inklusive Bewegungsbad mit absenkbarem Boden, verwirklicht unsere Vorstellung nach einer möglichst frühfunktionellen Nachbehandlung.

Die Abteilung für Unfallchirurgie und Sportorthopädie leitet zudem die interdisziplinäre Nothilfe. Hier sichern 24 Stunden am Tag neben fünf Behandlungseinheiten, ein modern ausgestatteter Schockraum, Ultraschall-, Röntgen- und Schnittbilddiagnostik eine hochwertige Notfallversorgung unfallverletzter Patienten auf Facharztniveau. Die Versorgung von Patienten mit Polytrauma, Rückenmarksverletzungen oder schweren Schädelhirntraumata erfolgt in enger Kooperation mit der BG Unfallklinik Murnau, die eine ggf. notwendige Übernahme dieser Patienten in eine entsprechende Spezialabteilung jederzeit gewährleistet.

Die Abteilung für Unfallchirurgie und Sportorthopädie im Klinikum GAP verfügt über einen handchirurgischen Schwerpunkt. Verletzungen der Hand, die Behandlung von degenerativen Erkrankungen sowie rekonstruktive Eingriffe im Bereich der Hand werden auf hohem Niveau versorgt. Komplexverletzungen der Hand oder Replantationen werden in Kooperation mit der hoch spezialisierten Abteilung für Plastische-, Hand- und rekonstruktive Mikrochirurgie der BG Unfallklinik Murnau behandelt. Neben der operativen Tätigkeit sind unserer Ärzte im Rettungswesen und in der Bergrettung tätig.

  Unfallchirurgie und Sportorthopädie im Klinikum Garmisch-Partenkirchen

Prof. Dr. Volker Bühren

Sekretariat:
Patricia Busse

  08821 77-1220   08821 77-1225   patricia.busse@klinikum-gap.de

  Leitender Arzt Unfallchirurgie Garmisch-Partenkirchen

Dr. Andreas Thannheimer

  08821 / 77-1220   andreas.thannheimer@klinikum-gap.de