Pressestimmen

Altershirndruck: die heilbare Demenz

Murnau, 16. Juni 2017. Besonders bei älteren Menschen wird die Demenz als Symptom immer noch zu selten mit einem Normaldruckhydrocephalus (umgspr.: „Altershirndruck“) in Verbindung gebracht. Hinter der Vergesslichkeit wird oft eine Alzheimer Erkrankung vermutet und die Gangstörung wird fälschlicherweise als Parkinson diagnostiziert.

Im Alter von 65, 70 oder 75 Jahren scheinen diese Anzeichen auf den ersten Blick nicht ungewöhnlich. Gangstörung, Harninkontinenz und demenzielle Erscheinungen sind jedoch die drei wesentlichen Symptome, die für den sogenannten Normaldruckhydrocephalus (NPH: Normal pressure hydrocephalus) sprechen. Die Gangstörung ist dabei das Leitsymptom und sollte den Verdacht des behandelnden Arztes schon allein zum NPH führen.

Die Ursachen für den NPH sind nicht hinreichend bekannt. Er tritt zumeist ab dem 60. Lebensjahr auf. Dabei sind die Hirnkammern, in denen sich das Hirnwasser befindet, häufig vergrößert. Der Hirndruck ist häufig normal. Dennoch kommt es immer wieder – vor allem nachts – zu Hirndruckspitzen, die über einen längeren Zeitraum das Gehirn schädigen und neurologische Symptome verursachen können.

Nach Schätzungen sind allein in Deutschland etwa 60.000 bis 80.000 Menschen vom NPH betroffen. In vielen Publikationen wird davon ausgegangen, dass etwa jeder zehnte Demenzkranke in Wirklichkeit einen unentdeckten NPH hat. Zu spät erkannt, wird damit eine anfänglich gut therapierbare Krankheit zum unheilbaren Leiden. 

Die Therapie der Wahl bei einem diagnostierten NPH ist die Implantation eines Shuntsystems. Das ist ein Ableitungssystem mit einem Hydrocephalusventil, das den Hirninnendruck auf ein Normalmaß reguliert, in dem es überschüssiges Hirnwasser – zumeist in den Bauchraum – ableitet. Die Erfolgsraten sind enorm positiv.

Im Neurozentrum der BG Unfallklinik Murnau wird das gesamte Spektrum neurologischer und neurochirurgischer Erkrankungen durch Fachärzte beider Fachrichtungen behandelt. PD Dr. Martin Strowitzki, Chefarzt der Abteilung für Neurochirurgie und Leiter des Neurozentrums, und seine Kollegen laden Allgemeinmediziner, Neurologen und Neuroradiologen aus der Region ein, um über das Krankheitsbild NPH umfangreich aufzuklären. Anmeldungen sind direkt über das Neurozentrum möglich. Diese Fachtagung ist zertifiziert und findet am Mittwoch, den 21.06.2017, im neuen Hörsaal Ebene 5 der BG Unfallklinik Murnau statt.

  Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Lisa Schwede

Leiterin Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

  08841 48-4484 lisa.schwede@bgu-murnau.de