Pressestimmen

Schüler der Christoph Probst Mittelschule zu Besuch

Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege aus dem Kurs 16/19 haben Schülern der Christoph Probst Mittelschule spannende Einblicke in den Klinikalltag eines Gesundheits- und Krankenpflegers in der BG Unfallklinik Murnau gewährt. Drei Tage lang konnten die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen des M-Zuges zusammen mit den Auszubildenden in sechs themenbezogenen Arbeitsgruppen praktische Erfahrungen sammeln.

 

Auch in diesem Sommer besuchten 42 Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen des M-Zuges der Christoph Probst Mittelschule in Begleitung ihrer Lehrkräfte die BG Unfallklinik Murnau. Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege aus dem Kurs 16/19 ermöglichten den Schülern spannende Einblicke in den Klinikalltag: Im Rahmen eines Unterrichtsprojektes der Berufsfachschule für Krankenpflege stellten die Auszubildenden das Berufsbild der Gesundheits- und Krankenpflege, die dreijährige Ausbildung sowie Lebensrettende Sofortmaßnahmen näher vor. Begleitet von Lehrkräften der Berufsfachschule und eines Fachdozenten organisierten und gestalteten die angehenden Absolventen der Krankenpflegeschule in sechs themenbezogenen Arbeitsgruppen drei ereignisreiche Tage.

Folgende Themen wurden in den Gruppen dargestellt und praktisch geübt:

Lebensrettende Sofortmaßnahmen: An Hand eines selbst gedrehten Filmes und einer theaterpädagogischen Vorstellung eines Unfallszenarios mussten die Mittelschüler danach ihr Können aktiv durch praktisches Handeln (z.B. Absichern der Unfallstelle, Absetzten eines Notrufes und insbesondere auch die psychologische Betreuung der Unfallbeteiligten) unter Beweis stellen.

Verbände und Verbandstechniken: Hier drehte sich alles rund um den Verbandkasten und Verbände bei unterschiedlichen Verletzungen wie Knochenbrüchen, Verbrennungen oder blutenden Wunden.

Stabile Seitenlage: Die Auszubildenden gaben ihr erlerntes Fachwissen an die Gäste weiter, die nach Anleitung die stabile Seitenlage praktisch übten.

Helmabnahme und die Situation „Atemnot“: Da es sich bei Atemnot um eine lebensbedrohliche Situation handelt, ist hier ein rasches Handeln erforderlich. Die sichere Helmabnahme und die Unterstützung bei Atemnot erlernten die Mittelschüler unter einer bestimmten Zeitvorgabe.

Herz-Lungen Wiederbelebung: Anhand unterschiedlicher Fallszenarios übten die Mittelschüler die Herzdruckmassage und die Atemspende an Modellen. Die Gäste merkten schnell, welche körperliche Kraftanstrengung und Ausdauer bei einer Herzdruckmassage über mehrere Minuten aufgebracht werden muss.

Besichtigung der Klinik: Bei einer Führung durch die Klinik vermittelten die Auszubildenden den Gästen Eindrücke des pflegerischen Arbeitens auf Stationen der Wirbelsäulen und Rückenmarksverletzten, auf einer Intensivstation sowie in der Notfallambulanz. Ein Highlight der Führung bildet die Besichtigung des Hubschraubers.

Abschließend bestätigten die begeisterten Mittelschüler viel gelernt und den Mut zum Handeln gewonnen zu haben. Gemeinsame Gespräche und der Spaßfaktor sind ebenfalls nicht zu kurz gekommen. Besonders wurde herausgestellt, einen positiven Eindruck von der Ausbildung und dem Berufsbild in der Krankenpflege gewonnen zu haben. Alles in Allem ein voller Erfolg für alle Beteiligten.

Dieses schulische Projekt etablierte sich in den letzten Jahren und nimmt auch in Zukunft einen festen Platz im Curriculum der Berufsfachschule für Krankenpflegeschule der BG Unfallklinik Murnau ein. Dieses Angebot nahmen die Lehrkräfte der Christoph Probst Mittelschule entgegen und melden sich gerne für das nächste Schuljahr wieder an.

  Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Lisa Schwede

Leiterin Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

  08841 48-4484 lisa.schwede@bgu-murnau.de