Pressestimmen

Weiterbildung im Fokus: Erfolgreicher 9. Murnauer Intensivpflegetag

250 Teilnehmer und Referenten folgten der Einladung zum 9. Murnauer Intensivpflegetag in die BG Unfallklinik Murnau, darunter Pflegende aus dem Akutpflegebereich aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zudem haben 20 Aussteller rund um die Themen Wundmanagement, Ernährungstherapie und Frührehabilitation auf der Intensivstation im Rahmen der Industrieausstellung informiert. „Dass aus einer ersten Idee vor mittlerweile neun Jahren eine so erfolgreiche Tradition erwachsen ist, macht uns in vielerlei Hinsicht stolz. Mit viel Engagement wurden Themen festgelegt, Referenten angefragt und ein spannendes Rahmenprogramm aufgesetzt, um für Sie einen informativen Tag zu gestalten“, begrüßte Sarah Heinze, Geschäftsführerin der BG Unfallklinik Murnau, die Teilnehmer des Intensivpflegetages.

„Der Erfahrungsaustausch unter Kollegen und Experten ist ein probates Mittel zur Weiterentwicklung der eigenen Profession.“ Unter diesem Motto stand der diesjährige Murnauer Intensivpflegetag. Aus Erfahrung lernen, Wissen teilen und neue Ideen diskutieren – dieser Anspruch wurde auch in diesem Jahr wieder fortgeführt. „Mangel an Fachkräften!“ – „Ausbildungsplätze nicht besetzt!“ – „Betten geschlossen wegen Personalmangel!“ – Das sind nur einige Schlagzeilen, die sich immer häufiger in den Medien finden lassen. Neu angepasste und praktikable Konzepte müssen gefunden und etabliert werden. Die damit verbundenen Anforderungen erfordern ein hohes Maß an Flexibilität und Kreativität. „An Tagen wie diesen müssen wir abwägen: Was macht die Politik und wie können wir unsere Patienten bestmöglich versorgen? Wir sind heute alle hier, weil wir unsere Fachkräfte mehr denn je brauchen“, betont Peter Schersach, Pflegedienstleitung der BG Unfallklinik Murnau.

Dietmar Stolecki, Leiter des Referats Fort-/Weiterbildung der Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund und stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Fachkrankenpflege und Funktionsdienste e.V. (DGF) referierte vor den Teilnehmern über die Zukunft der Fachkrankenpflege. In dem Plenum „Tatort Intensivstation – Ein nicht alltäglicher Fall“ schafften eine Angehörige, die Intensivmediziner Dr. Jan Perras und Alfred Zobel sowie Fachkrankenschwester für Intensiv-/Anästhesiepflege Rosa Weigl Bewusstsein für ihre beruflichen Perspektiven. Zudem erhielten die Teilnehmer in insgesamt sieben verschiedenen Workshops Tipps und Tricks, um die tagtäglichen Herausforderungen an Intensivpflegekräfte in ihrem heutigen Arbeitsumfeld zu meistern. Die Workshops standen unter dem Motto „Aus der Praxis von Experten für die Praxis lernen“ und sollen Handlungskompetenz fördern. Der Kongress klang bei einem „Dämmerschoppen“ in gemütlicher Atmosphäre und so mancher Gesprächsrunde aus.

Die Organisatoren freuten sich über das positive Feedback der Teilnehmer und starten bereits mit den Vorbereitungen zur Jubiläumsveranstaltung. Der 10. Murnauer Intensivpflegetag wird am 16. September 2019 stattfinden.

  Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

Lisa Schwede

Leiterin Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

  08841 48-4484 lisa.schwede@bgu-murnau.de