Reha-Abklärung

Reha-Abklärung

Die Reha-Abklärung umfasst die stationäre Rehabilitationsabklärung und die Schmerzabklärung.

Stationäre Rehabilitationsabklärung

Die dreitägige stationäre Rehabilitationsabklärung andient der Ermittlung von Ursachen für

  • einen verzögerten oder unklaren Heilverlauf
  • Probleme bei der beruflichen Wiedereingliederung.

Ziel ist eine ausführliche medizinische und beruflich-orientierte Abklärung und daraus folgend die Erstellung eines individuellen und zielgerichteten Reha-Konzeptes mit Empfehlungen zur weiterführenden medizinischen, medizinisch-beruflichen bzw. beruflichen Rehabilitation.

Mithilfe dieses Konzeptes werden eine effizientere Steuerung des Heilverfahrens und eine raschere Reintegration des Versicherten ermöglicht.

Ansprechpartner:
Dr. Stefan Simmel

Schmerzabklärung

Die zweitägige ambulante Schmerzabklärung (Schmerzassessment) dient der Ermittlung von Ursachen und Behandlungsoptionen ungeklärter Schmerzsyndrome oder ungewöhnlicher Heilentgleisungen nach einem Unfall (z.B. CRPS) sowie chronische Schmerzen nach Kompartmentsyndrom, Amputation, Verbrennung, Nervenverletzung oder Schädelhirntrauma Auch eine unzureichende Schmerzbehandlung und die Beeinträchtigung von Aktivität und Teilhabe aufgrund chronischer Schmerzen (z.B. eingeschränkte Fahrtauglichkeit durch Schmerzmedikation, Überschreitung der Arbeitsunfähigkeitsprognose, Abbruch ABE) stellen Indikationen für die Schmerzabklärung dar. Die Untersuchungen und Beratungen erstrecken sich auf die Fachgebiete Unfallchirurgie/Orthopädie, Neurologie, Neurochirurgie, Rehabilitative Medizin, Schmerzmedizin und Psychosomatische Medizin.

Ansprechpartner:
LOA Dr. Thomas Wilhelm

  Ansprechpartner

Dr. Stefan Simmel

Sekretariat :
Gabriele Zankl

  08841 48-2250   08841 48-2963 bg-reha@bgu-murnau.de   V-Card Dr. Stefan Simmel

  Ansprechpartner

Dr. Thomas Wilhelm

Sekretariat :
Claudia Gökmen-Sperer, Sabine Wörner

  08841 48-2465   08841 48-2353 schmerzmedizin@bgu-murnau.de   V-Card Dr. Thomas Wilhelm