Arbeitsplatzbezogene Muskuloskeletale Rehabilitation (ABMR)

Die Arbeitsplatzbezogene Muskuloskeletale Rehabilitation (ABMR) beinhaltet spezifische Trainingseinheiten arbeitsplatzbezogener Abläufe.

Hierzu zählen

  • Arbeitshaltung,
  • Test der funktionellen Belastbarkeit und
  • gezielte Integration angepasster Hilfsmittel.

Ziel ist eine möglichst unmittelbar an die Behandlung anschließende Rückkehr in die zuletzt ausgeübte Tätigkeit. Neben den therapeutischen Funktionsbereichen Ergotherapie und Arbeitstherapie beinhaltet das Training arbeitskritische Anforderungen wie Arbeitssimulationstraining.

Im Rahmen der vierwöchigen beruflichen Rehabilitationsmaßnahme erfolgt eine wöchentliche Belastungssteigerung hinsichtlich arbeitsplatzspezifischen Therapiezeit bei begleitender Einbindung des gesamten Therapiespektrums aus den Funktionsbereichen der Physio-, und Sporttherapie, sowie der Physikalischen Therapie.