Rückenmarkverletzte

Rehabilitation im Zentrum für Rückenmarkverletzte

Die Rehabilitation der Patienten mit Rückenmarkverletzungen ist ein wichtiger Bestandteil auf dem Weg in ein mobiles und selbstbestimmtes Leben. Die Dauer der Rehabilitationsphase hängt stark von der Lähmungshöhe ab, umfasst aber etwa drei bis sechs Monate. Während der Rehabilitation lernen die Patienten die für ihre Lähmungshöhe maximale Selbständigkeit zu erreichen und möglichst eigenständig ihren neuen Alltag zu meistern. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit den Physio- und Ergotherapeuten sowie den Sporttherapeuten. 

Zudem kümmert sich die Abteilung für Rehabilitation um die Hilfsmittelversorgung. Die unterschiedlichen Hilfsmittel können während der Rehabilitation vor Ort getestet werden, damit auch hier die optimale Versorgung gewährleistet werden kann und die Patienten gut mit den benötigten Hilfsmitteln zurecht kommen. Der Sozialdienst berät die Patienten hinsichtlich der weiteren häuslichen Versorgung, inklusive eventuell notwendiger Umbaumaßnahmen. Während der gesamten Zeit stehen Psychologen zur Verfügung, die bei der Bewältigung der neuen Lebenssituation helfen.

  Leitende Ärztin Rückenmarkverletzte

Dr. Doris Maier

Sekretariat:
Renate Schuster

  08841 48-2510   08841 48-2115   renate.schuster@bgu-murnau.de   V-Card Dr. Doris Maier